Hövelhof - Das Sennezentrum an den Quellen der Ems

Der alte Sennekotten

Das Heimatzentrum OWL ist vielen als das „Heimathaus Hövelhof“ bekannt. Doch der Begriff Heimathaus bezog sich mehr auf den alten kleinbäuerlichen Sennekotten, der sicherlich Kern der Anlage ist, aber ständig erweitert wurde.

Das um 1900 erbaute Haus musste saniert, das Dach abgedichtet, Wände trockengelegt, Decken und Böden erneuert werden u. v. m. Anschließend richtete man die noch vorhandenen Wohnräume wieder original her, so kann man heute eine Schlafkammer, eine gute Stube, eine alte kleinbäuerliche Deele und ähnliches bewundern.

Aus der gesamten Gemeinde wurden Gegenstände herangetragen, historisches Mobiliar, bäuerlich und häusliches Arbeitsgerät, Handwerksgeräte, Maschinen, Bücher, …

So wurde der Platz schon bald sehr beengt. Dieser Zustand regte immer wieder zu baulichen Tätigkeiten an, doch das Platzproblem ist eigentlich bis heute erhalten geblieben.

Die meisten Gegenstände sind restauriert, einsatzfähig und dokumentieren den Alltag der Bevölkerung in der Hövelhofer Senne etwa um 1900.